Schnitt

Der Film wird erst im Schneideraum vollendet, der Hexenküche jeder Produktion. Hier bringt der Cutter die Bilder wirklich zum Laufen – mit Präzision, Sinn für Dramaturgie und dem Gefühl für richtiges Timing. Cutter sind Teamplayer – und arbeiten an der „Schnittstelle“ des Produktionsprozesses. Die Techniken der Postproduktion unterliegen heute einem schnellen Wandel. Die Anforderungen an die kreativen Fähigkeiten eines Cutters haben sich gleichwohl kaum verändert. Grundwissen in der Bild- und Tonaufzeichnungstechnik und bildästhetisches Urteilsvermögen sind ebenso notwendig wie dramaturgische Strukturkenntnisse und ein Empfinden für Rhythmus und Tempo. Diese Bereiche werden Dir während des Studiums vermittelt, um Dir den höchstmöglichen Bezug zur Berufswirklichkeit, zu Produktionsfirmen, Film- und Fernsehstudios zu erreichen.

Studium Schnitt

Nach dem zehnmonatigen Vollzeitstudium an der BAF beherrschst Du die Grundlagen der professionellen Schnitttechnik und cloudbasiertes Arbeiten. Als Absolvent des Studiengangs Schnitt bist Du in der Lage, direkt als Cutterin und Cutter oder als Digital Editor vor allem im Bereich des Nachrichten- und Magazinjournalismus einzusteigen. Nach Deinem Studium hast Du nicht nur ein fundiertes Spezialwissen, sondern verstehst auch etwas von Kamera- und Redaktionsarbeit, Fernsehtechnik und Medienkunde. An der BAF bilden wir Dich auf den gängigen Schnittsystemen AVID und Premiere Pro aus. Dabei lernst Du Grundwissen in der Bild- und Tonaufzeichnungstechnik und bildästhetisches Urteilsvermögen, so wie dramaturgische Strukturkenntnisse und ein Empfinden für Rhythmus und Tempo.

 

Ablauf

Unter professionellen Bedingungen und an modernsten Schnittplätzen vermitteln wir Dir während dieser Ausbildung das Rüstzeug für hochkomplexe Anforderungen. Dabei wirst Du intensiv von professionellen Cuttern und Technikern in kleinen Teams betreut und crossmedial geschult. Alle Dozenten – zu denen professionelle Cutter und Techniker zählen – sind erfahrene Praktiker und anerkannte Fachpädagogen. Sie verfolgen in enger Betreuung die Fortschritte der einzelnen Studierenden. Die geringe Teilnehmerzahl ermöglicht allen Studierenden den intensiven Umgang mit dem technischen Equipment.

Lehrplan

Das Schnitt-Studium gliedert sich in drei Studienbereiche: das Hauptfach Schnitt-Technik und Gestaltung und die Nebenfächer Fernsehtechnik und Medienkunde.

Schnitt:

  • Einweisung auf non-linearen Schnittsystemen (Avid MC und Premiere Pro CC)
  • Bildmischung
  • Montagetheorie
  • Grundlagen der Bildgestaltung
  • Erstellung aktueller TV-Formate, wie Nachrichten, Magazine, Reportagen, VJ-Beiträge
  • Produktion mehrerer Talkshows in selbständiger Regie im hauseigenen Studio
  • Trailerschnitt, TV-Design, Industrie- und Werbefilm
  • Digitale Postproduktion, Bildbearbeitung und Visual Effects

Fernsehtechnik:

  • Grundzüge der digitalen Bildaufzeichnung
  • Ton-, Kamera- und Studiotechnik
  • Messtechnik

Medienkunde:

  • Programmwirtschaft und Programmplanung
  • Medienforschung
  • Medienpolitik
  • Presserecht und journalistische Ethik

Regelmäßige praktische Übungen an den Geräten ergänzen den Unterricht.

Absolventen

Wer keine Lust hat, ist hier falsch. Wer jedoch motiviert ist, kann verdammt viel lernen! Ich habe viel gelernt von Dozenten, die aktiv in der Medienwelt als Cutter arbeiten und fühle mich nun reif genug, um selber loszulegen!

Patrick Hecht

Studiengang Schnitt

Das Beste an der Ausbildung war der ständige Bezug zur Praxis und das Kennenlernen vieler kreativer Leute, mit denen gleich tolle Projekte entstanden. In dem Jahr an der BAF habe ich mir das nötige Know-how erworben, um gleich nach dem Abschluss den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Unter dem Firmenlogo CINEMEPIC produziere ich seither Musikvideos, Hochzeitsvideos und vor allem Werbefilme. Ich empfehle die BAF all jenen, die Interesse an einer zeiteffektiven und praxisbezogenen Ausbildung haben und viel Motivation und Kreativität mitbringen.

Samuel Gianordoli

Studiengang Schnitt

Noch Fragen? Wir helfen Dir gerne weiter