Peter Miroschnikoff

Studiengang:
Journalismus
Kamera
Schnitt

Kurse:
Fernsehbilder als Propagandawaffe

Peter Miroschnikoff war seit 1966 Redakteur beim Bayerischen Rundfunk, 1967 Sonderkorrespondent für das ARD-Radio in Griechenland (nach Militärputsch), 1970/71 Sonderkorrespondent in Vietnam und ab 1973 ARD-Korrespondent in Nahost.

1978 wurde er ARD-Korrespondent in Wien für Österreich und Südosteuropa. 1987 wurde er Leiter der Redaktionsgruppe Reportagen und aktuelle Berichte im Bayerischen Fernsehen, 1996 ARD-Korrespondent und Leiter des Wiener Studios für Südosteuropa.

2005 erhielt Peter Miroschnikoff die Ehrung durch die Südosteuropa Gesellschaft zum „Journalisten des Jahres“ und die Ehrung mit Professoren-Titel durch den Bundespräsidenten in Wien. Seit 2007 ist er offiziell im Ruhestand.

Peter Miroschnikoff hat seit 2006/7 einen Lehrauftrag an der Uni Innsbruck für Krisen-und Kriegsberichterstattung, ab 2008 einen Lehrauftrag an der Bundeswehr Uni in München-Neubiberg, ab 2008 Lehraufträge an der Film- und Fernsehhochschule in München. Seit 2009 gibt er Seminare zur Thematik „Gefahren der Manipulation und Propaganda“, seit 2010 Seminare für Redakteure und Reporter bei BR, bei der Deutschen Welle und an der Film- und Fernsehhochschule München und der Bayerischen Akademie für Fernsehen (Auslandsberichterstattung und aktuelle Probleme der Krisen- und Kriegsberichterstattung).