Felix Parson

Studiengang:

Kurse:

Felix Parson
Abschlussjahr: 2010
Studiengang: Produktion

Warum an die BAF?
Die BAF vermittelt komprimiertes, praxisnahes Wissen über das TV-Geschäft und hat mir den Einstieg in eine wahnsinnig spannende Branche ermöglicht.

Was ich jetzt tue
Felix Parson studierte Journalismus an der BAF  (Abschluss 2007) und an der Universität in Salzburg (Abschluss 2005). Zuvor und während seiner Studien war er als freier Journalist für diverse Printmedien in Deutschland tätig.

Seit September 2007 arbeitet er als Autor und TV-Producer für smac media & consulting GmbH, www.smac.de, einer Produktionsfirma in München. Er produzierte mehrere Dokumentarfilme und Magazinbeiträge für verschiedene deutsche und österreichische TV-Sender (BR, SWR, EinsPlus, ServusTV, ARD, ZDF). 2010 wurde er Gesellschafter der Firma und ist seitdem als Geschäftsführer und Produzent tätig. smac media co-produziert seit Mai 2012 die Sendung „Klub Konkret“ für Eins Plus.

Ende 2010 gründete er zudem die Produktionsfirma milk film, die sich die Realisierung fiktionaler Stoffe zum Ziel gesetzt hat. Er erhielt als Produzent Nachwuchsförderung des FFF Bayern für den Kinofilm JASMIN – ein Kammerspiel, das Ende 2010 gedreht wurde. Ende 2011 wurde STAUDAMM realisiert, der 2013 auf vielen Festivals, unter anderem auf dem Max-Ophüls-Festival, lief. Als Co-Produzent hat er außerdem den Kinofilm „Lena Love“ produziert, der deutschlandweit in den Kinos und auf der Berlinale 2016 zu sehen war. Derzeit arbeitet er an einer deutschen Fiction-Serie.